Die Grüne Jugend Schleswig-Holstein setzt gemeinsam ein Zeichen für mehr Datenschutz

Pressemitteilung teilen

Die Grüne Jugend SH wird die Facebook-Fan-Seite vom 1.Oktober einen Monat lang nicht nutzen um gegen den Datensammeldienst Facebook-Insights zu protestieren.

Dazu erklärt Tilmann Schade, Sprecher der Grünen Jugend SH: „Gemeinsam mit den Grünen Schleswig-Holstein und anderen Organisationen werden wir versuchen Druck auf Facebook aufzubauen. Wir wollen dem „Datenkraken“ Facebook zeigen, dass sie nicht einfach mit Daten machen können was sie möchten. Facebook gehört für viele Menschen zu ihrem Tagesablauf und ihrem sozialen Leben fest dazu. Doch greift die Reichweitenanalyse zu weit in die Privatsphäre der Menschen ein – das ist nicht zu tolerieren und widerspricht dem Landesdatenschutzgesetz.

Wir fordern die Abschaltung des Dienstes Facebook-Insights – nur so kann der Datenschutz der Fans der Fan-Pages gesichert werden.“

WER WILL? der Grünen Jugend SH ergänzt: „Der Datenschutz ist eine sehr wichtige Aufgabe, die in Schleswig-Hostein konsequent durch das Landesdatenschutzzentrum (ULD) unter der Leitung von Thilo Weichert wahrgenommen wird. Das das ULD hat

weitere Beiträge

Stellungnahme zur Forderung eines Pflichtjahres

Die Idee eines verpflichtenden Dienstjahres für alle halten wir als Grüne Jugend für falsch. Junge Menschen sind gerade in den letzten Jahren oft vergessen worden

GRÜNE JUGEND SH fordert Rücktritt von Otto Carstens

Die Grüne Jugend Schleswig-Holstein äußert sich hinsichtlich der jüngsten Erkenntnisse zum Justizstaatssekretär Otto Carstens. Otto Carstens ist nicht nur Staatssekretär im Justizministerium, sondern auch Mitglied in zwei

Fragen zur Pressemitteilung?

Schreib uns einfach an.