Pressemitteilung: Es reicht – Das Thema Gewalt verdient eine sachliche Debatte!

Pressemitteilung teilen

Zu den Äußerungen des Ministerpräsidenten Torsten Albig und Innenminister Andreas Breitner bezüglich Gewalt gegen Polizist*innen in Schleswig-Holstein sagt der Sprecher der Grünen Jugend Schleswig-Holstein, Lasse Petersdotter

Es reicht: Das Thema Gewalt verdient eine sachliche Debatte!

Die Forderung nach härteren Strafen und der Einrichtung von Gefahrengebieten ist ein weiterer Schritt in eine undemokratischere Zukunft!

Die SPD scheint sich als Law&Order-Partei etablieren zu wollen. Nicht zuletzt die zahlreichen Forderungen des Innenministers nach mehr Überwachung lassen vermuten, dass sich das Verhältnis zwischen Sicherheit und Freiheit zunehmend zugunsten der Sicherheit verschieben soll.

Wie die Kieler Nachrichten vom 15.01.2014 berichteten, nimmt die Gewalt gegen Polizist*innen im Norden ab. Auch wenn der bundesweite Vergleich dennoch schlecht ausfällt, ist es falsch mit Konfrontation zu reagieren. Wir lehnen jegliche Form von Gewalt ab, sehen aber auch die Polizei in besonderer Pflicht, mit ihrem Gewaltmonopol verantwortungsbewusst und deeskalierend umzugehen. Die Einschätzung, Gewalt gegen Beamt*innen sei „allgegenwärtig“ halten wir für völlig überzogen und nicht der Realität entsprechend. Es ist zutiefst unprofessionell Angst als Brandbeschleuniger für sicherheitspolitische Maximalforderungen zu missbrauchen!

weitere Beiträge

Unsere Position zum Koalitionsvertrag

Die GRÜNE JUGEND Schleswig-Holstein hat von Anfang an für progressive Mehrheiten gekämpft; für Mehrheiten, die das Leben der Menschen aktiv verbessern; für linke Mehrheiten jenseits

Anmeldung zur Landesmitgliederversammlung am 25.06.

Wir laden Dich herzlich zu unserer Landesmitgliederversammlung (LMV) am 25.06. ab 11 Uhr in Neumünster ein! Bei unserer LMV möchten wir gemeinsam als GRÜNE JUGEND Schleswig-Holstein über

Fragen zur Pressemitteilung?

Schreib uns einfach an.