Keine Kürzungen in den Bereichen politische Bildung und Demokratieförderung!

Pressemitteilung teilen

Der Rechtsextremismus ist eine große Gefahr für die Demokratie in Deutschland. Hass und Hetze im Internet, Rassismus, Antisemitismus, Ableismus, Queerfeindlichkeit und andere Formen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit sind ein allgegenwärtiges Problem. Um dem entgegenzutreten, braucht eine starke Zivilgesellschaft und eine wehrhafte Demokratie. Projekte aus den Bereichen Politische Bildung und Demokratieförderung sowie Beratungsangebote für Betroffene von Hass im Netz stärken das Miteinander und die Demokratie. Als Grüne Jugend Schleswig-Holstein sind wir davon überzeugt, dass diese zivilgesellschaftlichen Projekte einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen den Rechtsextremismus und darüber hinaus wichtige Bildungs- und Beratungsarbeit leisten. Deshalb darf es keine Kürzungen der Mittel für die Arbeit der Bundeszentrale für Politische Bildung und für Projekte der Demokratieförderung und Betroffenenberatung geben! Das ist gerade in diesen Zeiten ein absolut falsches Signal!

Die Grüne Jugend Schleswig-Holstein stellt sich an die Seite der Menschen und Organisationen, die sich innerhalb von verschiedenen Demokratieprojekten jeden Tag für eine offene und demokratische Gesellschaft einsetzen.

Wir fordern von der Bundesregierung ein konsequentes Handeln im Kampf gegen den Rechtsextremismus und für unsere Demokratie. Dazu gehören die umgehende Rücknahme der durch das Bundesinnenministerium und das Bundesministerium für Justiz geplanten Kürzungen der Mittel für Demokratieprojekte und Politische Bildung. Stattdessen muss die Bundesregierung ihre im Koalitionsvertrag festgelegten Ziele bei der Demokratieförderung umsetzen.

Die aktuellen Zeiten fordern ein entschiedenes Handeln gegen rechtsextremen Hass, Hetze und Desinformation! Angesichts des Aufstiegs rechtsextremer Parteien und Positionen in ganz Europa und der Allgegenwärtigkeit rechter Gewalt und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Deutschland steht unsere Demokratie besonders unter Druck und muss gestärkt werden! Auch in der Demokratieförderung ist daher für uns nicht zu sparen.

weitere Beiträge

Anmeldung zum Bildungswochenende

Sommer, Sonne, Sylt für Alle!  Wir laden Dich ganz herzlich zu unserem Bildungswochenende an die Ostsee ein!  Wir starten am Freitag, den 19. Juli und

Ein verpflichtendes Gesellschaftsjahr ist zu kurz gedacht!

Zum Vorstoß bezüglich eines sozialen Pflichtjahres von Aminata Touré äußert sich Johanna Schierloh, Landessprecherin der GRÜNEN JUGEND Schleswig-Holstein:  Das Pflichtjahr als Lösungsansatz für Fachkräftemangel – insbesondere

Fragen zur Pressemitteilung?

Schreib uns einfach an.