Pressemitteilung teilen

Zur aktuellen Diskussion um den Verzicht auf Schulnoten in den Grundschulen, sagt der Sprecher der Grünen Jugend Schleswig-Holstein, Lasse Petersdotter:

Wer denkt, dass der Verzicht auf Noten die Leistungsbereitschaft junger Menschen hemmt, kennt uns einfach schlecht. Ob in der Grundschule oder danach: Differenzierte Einschätzungen der eigenen Leistung helfen mehr, als die Arbeitsergebnisse in intransparente Schubladen verschwinden zulassen, auf denen dann Zahlen von 1 bis 6, von 1 bis 15 oder von 1 bis 5 stehen. Als junger Mensch erinnere ich mich gut an die oftmals demotivierende Wirkung von unkommentierten Noten. Meistens wird das erklärende Gespräch

danach gar nicht mehr geführt, weil man sich mehr Kopf darum macht, wie man denn nun diese Ziffer den Eltern erklären soll. Diese Pflicht liegt jedoch auch bei den Lehrkräften. Durch differenzierte Lernentwicklungsberichte werden Schwächen und Stärken deutlicher hervorgehoben und können individuell behandelt werden.

 

Stephie Anbuhl, die Sprecherin der Grünen Jugend Schleswig-Holstein, besucht aktuell die 13. Klasse eines Gymnasiums in Kiel und ergänzt:

Lehrer*innen sitzen in der Schule in der Regel am längeren Hebel. Durch die Abschaffung von Noten sind Lehrkräfte in der Pflicht, ihre Entscheidungen zu begründen. Dies schafft Transparenz und wäre auch für weiterführende Schulen dringend notwendig. Für Eltern ist es oft schwierig nachvollziehen zu können, auf welchem Leistungsniveau sich ihre Kinder ‎befinden. Individuelle Lernentwicklungsberichte sind auch für Eltern eine Bereicherung, um die schulischen Probleme ihrer Kinder rechtzeitig erkennen und beheben zu können. Dazu müssen die Lernentwicklungsberichte jedoch auch gewissen Standards entsprechen. Einfache Satzbausteine wie „in Mathe war die Leistung befriedigend“, sind nicht hilfreicher als Noten. Selbstverständlich bedeutet die geforderte Individualität und Ausführlichkeit auch ein Mehraufwand für Lehrkräfte. Wir sind davon überzeugt, dass sich dieser Mehraufwand lohnt und individuelle Lernentwicklungsberichte, die Schwächen und Stärken klar benennen, sehr motivierend wirken können.

weitere Beiträge

Unsere Position zum Koalitionsvertrag

Die GRÜNE JUGEND Schleswig-Holstein hat von Anfang an für progressive Mehrheiten gekämpft; für Mehrheiten, die das Leben der Menschen aktiv verbessern; für linke Mehrheiten jenseits

Anmeldung zur Landesmitgliederversammlung am 25.06.

Wir laden Dich herzlich zu unserer Landesmitgliederversammlung (LMV) am 25.06. ab 11 Uhr in Neumünster ein! Bei unserer LMV möchten wir gemeinsam als GRÜNE JUGEND Schleswig-Holstein über

Fragen zur Pressemitteilung?

Schreib uns einfach an.