Grüne Jugend Schleswig-Holstein wählt neuen Vorstand

Pressemitteilung teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on email

Pressemitteilung Grüne Jugend Schleswig-Holstein: Wahl eines neuen Vorstands

Am Sonntag, den 31.10.2021, hat die GRÜNE JUGEND Schleswig-Holstein bei der Landesmitgliederversammlung in Neumünster einen neuen Landesvorstand unter der Führung der beiden neuen Sprecherinnen Smilla Mester und Sophia Marie Pott gewählt. Damit hat die Grüne Jugend Schleswig-Holstein sich vor der Landtagswahl klar zu einer weiblichen Doppelspitze bekannt. Außerdem sind im Vorstand Finn Pridat als Politische Geschäftsführung, Marlene Jakob als FINT*- und Genderpolitische Sprecherin, Lars Brommann als Schatzmeister sowie Cashew Thein, Momme Carstensen und Jona Tophinke als Beisitzer*innen. 

Dazu sagt die neue Sprecherin der Grünen Jugend Schleswig-Holstein Smilla Mester: „Wir sind zwangsläufig mit gesellschaftlicher Veränderung konfrontiert. Veränderung ist dringend notwendig, um den Krisen unserer Zeit begegnen zu können. Als neue Sprecherin der Grünen Jugend Schleswig-Holstein möchte ich gerade, wenn wir auf die kommenden Landtagswahlen blicken, für Veränderung kämpfen.“

Am Samstag hatte der Landesverband sich mit inhaltlichen Anträgen beschäftigt. Unter anderem wurde als Leitantrag ein „10 Punkte Plan zur Verbesserung der Pflege“ beschlossen. In ihrem Leitantrag fordert die unabhängige Parteijugendorganisation einen Systemwechsel im Gesundheitswesen, durch den Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen keinerlei finanzielle Anreize mehr für den Abbau von Stellen im Pflegepersonal bekommen. Ein weiteres Thema des inhaltlichen Tages war die gendergerechte Haushaltspolitik, beim Klimaschutz ging es vor allem um eine effektive Verkehrswende.

Sophia Marie Pott, ebenfalls neue Landessprecherin der GRÜNEN JUGEND Schleswig-Holstein, ergänzt: „Wir werden als neuer Landesvorstand die Grüne Jugend in die Landtagswahl führen, um das stärkste grüne Ergebnis jemals in Schleswig-Holstein zu erzielen. Im Wahlkampf und bei der Wahl stehen wir für progressive, junggrüne Ideen, um frischen Wind für 2022 zu bringen. Ich werde mich als Landessprecherin insbesondere für einen ambitionierten Klimateil des Wahlprogramms einsetzen und einen klimaneutralen Bausektor fordern.“

Zu Gast war auch der Bundessprecher der GRÜNEN JUGEND Timon Dzienus, der in seiner Rede auf die 27 neuen junggrünen Bundestagsabgeordneten einging und betonte, dass die Grüne Jugend die Entwicklungen genau beobachteten und erst am Ende der Koalitionsverhandlungen anhand der einzelnen Kompromisse beurteilen wird, ob sie dem Koalitionsvertrag zustimmen.

weitere Beiträge

Fragen zur Pressemitteilung?

Schreib uns einfach an.